Arktische Gäste im Hochsommer

An den Stränden herrscht reges Treiben. Und das nicht nur zwischen Sandburgen, Strandkörben und Badetüchern, im kühlenden Wasser oder den Fischbuden. Das rege und unentdecktere Treiben findet statt in den dichten und grünen Schlehenbüschen, in denen in den Süden ziehende Grasmücken und Laubsänger rasten, in den Schilfbeständen, in denen noch Schilfrohrsänger und Blaukehlchen nach Nahrung suchen. Das Leben findet statt auf den Flachwasserteichen in der direkten Umgebung der Ostseeküste, auf denen winzige Zwergstrandläufer rasten, deren südlichsten Brutplätze am Varangerfjord in Nordnorwegen liegen. Ein rotkehlchengroßer Vogel, der noch vor einem Monat von seinen Eltern durch die arktische Tundra geleitet wurde, und wie der ebenfalls junge, langschnäbligere Alpenstrandläufer seinen Weg in den Süden alleine finden muss - und bei der Gelegenheit hier auftaucht. Während dessen ziehen die Sandregenpfeifer hier noch ihre Jungen groß, und einer dieser kleinen Kerle begegnet den arktischen Gästen auf einer Schlammbank an einem heißen Sommertag.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.